Erste Hilfe bei Akne

© Yakobchuk Olena 189035954 AdobeStock
Um es gleich vorwegzunehmen: Akne loszuwerden, ist häufig keine Herausforderung, die sich in wenigen Tagen oder Wochen bewältigen lässt. Der Leidensdruck ist nicht zu unterschätzen, steht das Problem der übermäßigen Talgbildung (Seborrhoe) in Verbindung mit einer Verhornungsstörung im Bereich der Talgdrüsenfollikel den Betroffenen doch wortwörtlich ins Gesicht geschrieben. Auch auf Dekolleté, Nacken, Brust und Rücken zeigen sich die Pickel und Pusteln. Diese werden durch von Talg und abgestorbenen Hautzellen verstopfte Poren verursacht. Hin und wieder bleiben auch Achselhöhlen, Gesäß- und/oder Genitalbereich nicht verschont. Akne geht für die Betroffenen meist mit psychischer Belastung einher und hat häufig hormonelle Ursachen. Die Behandlung erfordert sowohl eine spezielle Hautpflege als auch eine medikamentöse Therapie und - Geduld.
Gerade von Acne vulgaris betroffenen Jugendlichen könnte es vielleicht ein Trost sein, dass sich circa 70 bis 95 Prozent zwischen 15 und 18 Jahren mit genau dieser „Alterserscheinung“ herumplagen.
Erste Hilfe, um die sichtbaren Hautprobleme zu kaschieren, wenn ein besonderer Termin, vielleicht ein erstes „Date“ oder ein Vorstellungsgespräch anstehen, bei dem man sich möglichst wohl in seiner Haut fühlen will, können pudrige Mineral-Foundations leisten. Der „glänzende Eindruck“ soll schließlich nicht vom Erscheinungsbild der Haut hinterlassen werden. Auch farblich zum Teint passende, getönte, nicht fettende Feuchtigkeitscreme ist dazu geeignet, die Haut ebenmäßiger erscheinen zu lassen. Rasche „punktuelle“ Hilfe bieten antibakterielle Abdeckstifte oder -cremes (Concealer) und wer Rot sieht (entzündete Stellen) dem seien diese „schnellen Helfer“ in Grün empfohlen. Die Komplementärfarbe von Rot neutralisiert und lässt dieses auffällige Entzündungsmerkmal „verschwinden“. Mit etwas getöntem Mineralpuder (lässt die Haut atmen) fixiert und ergänzt, kann das bereits gute Erfolge bringen, ohne dass ein komplettes Makeup aufgetragen werden muss.
Wichtig: Nicht vorher noch Hand anlegen! Grundsätzlich sollen Pickel und Mitesser nicht ausgedrückt werden; zumindest nie unter zweifelhaften hygienischen Bedingungen. Die Haut kann durch unprofessionelles Ausdrücken zusätzlich Schaden nehmen, Entzündungen und die Entstehung von bleibenden Narben werden provoziert.
Selbstverständlich ist es wichtig, neben diesen Sofortmaßnahmen, für die richtige Hautpflege und gegebenenfalls für Therapie zu sorgen; abhängig auch vom Schweregrad der Hauterkrankung. Eine leichte bis mittelschwere Ausprägung kann mit der richtigen, speziellen Pflege durchaus beherrschbar sein und spurlos abheilen. Handelt es sich allerdings um eine schwere Akne mit zahlreichen, teils entzündeten Mitessern und Pickeln, womöglich einhergehend mit der Bildung von schmerzhaften Zysten oder Abszessen, sollte ein Arzt hinzugezogen werden.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Nächtlicher Lärm ist ungesund – meist stört Verkehrslärm die Ruhe

    Nächtlicher Lärm ist ungesund – meist stört Verkehrslärm die Ruhe

    Um nachts ausreichend erholsamen Schlaf zu bekommen, sollte es möglichst ruhig sein. In vielen Gegenden wird die Ruhe jedoch durch nächtlichen Lärm gestört.

  • Vitamin C - das Beauty-Vitamin

    Vitamin C - das Beauty-Vitamin

    Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein echter Tausendsassa. Die meisten von uns schätzen es als Schutzschild gegen Erkältungskrankheiten und Entzündungen. Doch das wertvolle Vitamin hat noch viel mehr zu bieten.

  • Musik hören, um Stress zu bewältigen

    Musik hören, um Stress zu bewältigen

    Musik ist seit langer Zeit quer durch Kulturen und gesellschaftliche Schichten ein wichtiger Bestandteil des Lebens und aus dem Alltag kaum wegzudenken. Dabei hat sie auch nachweislich positive Effekte.

  • Ernährung bei Hitze

    Ernährung bei Hitze

    Sommerzeit hat mit vielen Sonnenstunden und langen warmen Abenden so einige Vorzüge. Für den Körper ist Hitze jedoch auch eine besondere Herausforderung. Um die Körpertemperatur im richtigen Bereich zu halten, läuft

  • Erste Hilfe bei Wespenstichen

    Erste Hilfe bei Wespenstichen

    Sommer – Sonne – Wespenstich! Die Gemeine Wespe (Vespula vulgaris) macht ihrem Namen alle Ehre. Sie scheinen nach dem Grundsatz „Angriff ist die beste Verteidigung“ zu handeln.

  • Erste Hilfe bei Insektenstichen

    Erste Hilfe bei Insektenstichen

    Insektenstiche sind eine unangenehme Begleiterscheinung der warmen Jahreszeit. Je nachdem, mit welchen Insekten man es zu tun hat, ist das Risiko, gestochen zu werden, unterschiedlich groß.

  • Kinesio-Tapes: Linderung am laufenden Band

    Kinesio-Tapes: Linderung am laufenden Band

    Bei Muskelverspannungen, -zerrungen und -schmerzen dürfen wir es jetzt bunt treiben. Kinesio-Tapes gibt es in vielen Farben und finden immer häufiger Anwendung in der Physiotherapie und anderen Bereichen.

  • Krebs - Sterberate ist rückläufig

    Krebs - Sterberate ist rückläufig

    Die Bevölkerung wird insgesamt immer älter und im Alter steigt auch das Risiko, an Krebs zu erkranken. Die absolute Anzahl an Krebspatienten und Todesfällen nimmt deshalb entsprechend zu.